Teilnahme am Modellprojekt Sportpark Senden

Der Kreis Coesfeld gehört zu den Regionen in NRW, die im Rahmen von Modellprojekten Ausnahmen von den Geboten und Verboten der Coronaschutzverordnung verfügen dürfen. Dazu gehört nach der Allgemeinverfügung des Kreises Coesfeld Nr. 56/21, veröffentlicht im Amtsblatt am 28.04.2021:

„Ermöglichung des Trainingsbetriebes unter freiem Himmel in den Sportarten Fußball, Leichtathletik, Tennis und Beachvolleyball im Sportpark Senden ab der 18. Kalenderwoche mit maximal 20 Teilnehmenden zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen.“

Geplant ist, dass der Sportpark Senden vom 10.05.2021 montags bis freitags von 18 bis 22 Uhr für Vereinssportler der o.g. Sportarten frei gegeben wird. Voraussetzung ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Und die Rückverfolgbarkeit muss für die digitale Nachverfolgung mittels luca App vorgenommen werden. Das heißt, es erfolgt ab 18 Uhr eine Einlasskontrolle zum Sportpark (am Haupteingang), bei der die Identität festgestellt und die Vorlage des Tests kontrolliert wird. Das bedeutet für uns, dass damit der Zugang zu den hinteren Plätzen (7-9) montags bis freitags ab 18 Uhr diesen Einschränkungen unterliegt. Dafür sind dann auf diesen Plätzen in dieser Zeit wieder Doppel und das Gruppentraining möglich. Und denkt bitte daran, vorher über die luca App an unserem Eingangstor einzuchecken und bei Verlassen des Sportparks über die App wieder auszuchecken.

In der Geschäftsstelle des VfL Senden gibt es zwar ein Testzentrum, allerdings ist vor 18 Uhr mit einem deutlich größeren Andrang zu rechnen. Deshalb empfiehlt es sich, den Test tagsüber z.B. im DRK-Testzentrum an der Münsterstr. zu machen. Die neuerliche Entwicklung in NRW, dass nach der ab dem 03.05.2021 gültigen Coronaschutzverordnung vollständig Geimpfte kein negatives Testergebnis mehr vorweisen müssen, ist in der Allgemeinverfügung des Kreises Coesfelds natürlich noch nicht berücksichtigt. Hier wird es kurzfristig sicherlich noch eine Klarstellung geben.

Für den Spiel- und Trainingsbetrieb auf den Plätzen 1-6 ändert sich nichts, da unsere Anlage einen eigenen Eingang hat und nicht direkt dem Sportpark Senden zuzurechnen ist. Sie ist somit auch nicht Teil des Modellprojektes. Sollte sich im Trainingsbetrieb bei Christoph etwas ändern, wird er Euch zeitnah informieren.